Erdbestattung, Seebestattung, Feuerbestattung, Waldbestattung - die richtige Wahl treffen

Bestatter-Preisvergleich aus Rostock
Der Tod eines geliebten Menschen kommt häufig unerwartet und ist mit Trauer und vielen Emotionen verbunden. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ohne Zeitdruck, in gewohnter Umgebung Ihren persönlichen Abschied zu organisieren. Wir bieten Ihnen eine würdevolle Bestattung nach den Vorstellungen der verstorbenen Person zu einem fairen und übersichtlichen Preis. Wir begleiten Sie in der schwierigen Zeit und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Erdbestattung, Seebestattung, Feuerbestattung und Waldbestattung. 

Bei der Bestattung ist eine sorgfältige Organisation und Planung gefragt. Je nach Bundesland und Stadt variieren die Kosten für die Beerdigung. Deshalb bieten wir Ihnen bei uns in Rostock einen Bestattungskostenvergleich vorzunehmen, damit Sie bares Geld sparen können. Sie geben die Bestattungsform (Feuerbestattung, Baumbestattung, Seebestattung, Erdbestattung), den Ort und Ihr Preislimit ein. Sie können ebenfalls eingeben, ob eine Trauerfeier gewünscht ist.

Wenn Sie wichtige Informationen zu der Beerdigung, dem Ablauf und den Kosten einholen möchten, kontaktieren Sie uns 24h täglich. Wir helfen Ihnen eine Bestattung nach Ihren finanziellen Möglichkeiten zu planen.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist eine der häufigsten Bestattungsarten in Deutschland. Bei dieser Beisetzung beerdigt man die verstorbene Person in einem Sarg aus Holz auf einem Friedhof. Die Erdbestattung ist die älteste bekannte Bestattungsform. Seit dem Christentum gehört die Erdbestattung zur üblichen Art der Bestattung. In den letzten Jahren ist die Entscheidung für eine Erdbestattung etwas zurückgegangen. Häufig findet vor der Beisetzung eine Trauerfeier statt. Die Trauerfeier hält man in einer Kirche, in der Friedhofskapelle oder auch direkt am Grab ab. Bei der Finanzierung der Beerdigung muss man die Kosten für den Grabstein, den Friedhof und das Bestattungsunternehmen aufbringen. 

Feuerbestattung

Eine Feuerbestattung bezeichnet die Kremation und die darauffolgende Beisetzung der Asche der verstorbenen Person. Durch die Einäscherung können Sie zwischen verschiedenen Beisetzungsformen auswählen. Bei der Feuerbestattung platziert man die Urne auf dem Friedhof, im Meer oder im Wurzelbereich eines Baumes.
Vor der Feuerbestattung müssen Sie anhand einer Kremationsverfügung bestätigen, dass eine Kremation der ausdrückliche Wille des Verstorbenen ist. Je nach Körpergewicht dauert die Einäscherung etwa 90 Minuten. Die Temperatur bei der Kremation erreicht 1200 Grad.
Die Feuerbestattung kostet weniger als eine Erdbestattung, weil der Sarg und das Urnengrab auf dem Friedhof kostengünstiger sind. Urnengräber brauchen weniger Platz, wodurch die Gebühren niedriger ausfallen. 

Seebestattung

Bei der Seebestattung setzt man die Asche des Verstorbenen im Meer bei. Wenn man sich für eine Seebestattung entscheidet, ist diese in der Nord- oder Ostsee, Mittelmeer oder auch im Atlantik möglich. Für eine Seebestattung ist eine Kremation des Verstorbenen notwendig. Die Asche kommt in eine spezielle wasserlösliche Urne, die man nach der Trauerfeier oder auch still auf See versenkt. Sie können bei der Bestattung dabei sein und während der Seebestattung bis zu 50 Trauergäste einladen. Den Beisetzungstermin für eine Seebestattung sprechen Sie am besten mit der Reederei ab. Eine terminabsprache erfolgt über das Bestattungsunternehmen.

Baumbestattung 

Unter einer Baumbestattung, die man auch als Waldbestattung bezeichnet, versteht man eine relativ neue Bestattungsart in Deutschland. Bei der Baumbestattung bestattet man die Asche der verstorbenen Person im Wurzelbereich eines ausgewählten Baumes. Die Waldbestattung erfreut sich bei immer mehr Menschen großer Beliebtheit. Dies liegt an der Nähe zur Natur und an dem Wegfall der Grabpflege. In Deutschland ist die Waldbestattung auf zahlreichen Waldfriedhöfen möglich. Bei der Baumbestattung können die Verstorbenen an Familien-, Freundschafts- oder Partnerbäumen ihre letzte Ruhe finden. Immer mehr Friedhöfe bieten eine Baumbestattung an. Auf sogenannten Baumfeldern findet eine Beisetzung der Urne im Bereich der Baumwurzel statt. Je nach Standort variieren die Kosten für eine Baumbestattung. Ein Baum in der Nähe eines Weges, an einer Lichtung oder ein sehr alter Baum sind kostspieliger als andere Standorte. Eine Waldbestattung an einem Gemeinschaftsbaum hingegen ist die günstigste Möglichkeit. Für die Waldbestattung ist eine spezielle Bio-Urne notwendig. Diese besteht häufig aus Bio-Kunststoff oder Holz, der ökologisch abbaubar ist. Mit der Waldbestattung übergeben die Hinterbliebenen die sterblichen Überreste an die Natur. Somit ist es ein tröstender Gedanke für die Trauernden.